Banner

Das mir der Hund das liebste sei,
sagst Du oh Mensch sei Sünde.
Der Hund ist mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde
(Konrad Hebbel)

 

DER HUND

Am ersten Tag seiner Schöpfung schuf Gott den Hund

Am zweiten Tag schuf Gott den Menschen, um dem Hund zu dienen.

Am dritten Tag schuf Gott alle Tiere auf Erden (insbesondere die Katze), um dem Hund als zukünftiges Hundefutter zu dienen.

Am vierten Tag schuf Gott gutes Handwerkszeug sodass der Mensch zum Nutzen des Hundes arbeiten kann.

Am fünften Tag schuf Gott den Tennisball, damit der Hund ihn - oder auch nicht - apportieren kann.

Am sechsten Tag schuf Gott die Veterinärforschung um den Hund gesund  und den Menschen pleite zu machen.

Am siebten Tag versuchte Gott sich auszuruhen, aber Er musste den Hund ausführen.

Verfasser: ©Unbekannt; Quelle: Internet. Sollte der Verfasser dies lesen und als sein Werk erkennen. So möge er sich bei mir melden!

 

Zwei Freunde treffen sich auf der Straße gegenüber von einem Restaurant. Einer hat einen Schäferhund an der Leine, der andere einen Chihuahua. Der Schäferhund-Besitzer sagt zu seinem Freund: “Lass uns gegenüber in das Restaurant gehen und dort etwas essen.”

Der Chihuahua-Besitzer sagt: “Wir können da nicht hineingehen, denn Hunde sind nicht erlaubt.”

Der Schäferhund-Besitzer sagt: “Pass gut auf, was ich  jetzt mache.”

Sie gehen hinüber zum Restaurant und der Schäferhund-Besitzer holt eine Sonnenbrille heraus, setzt sie auf und geht hinein.

Der Türsteher sagt: “Tut mir leid, Kumpel, Hunde sind nicht erlaubt”. Sagt der Schäferhund-Besitzer: “Sie scheinen nicht zu verstehen, dies ist mein Blindenhund”. “ Oh, tut mir leid,” sagt der Türsteher, dann kommen Sie herein.”

“Was soll´s,” denkt sich der Chihuahua-Besitzer, setzt sich eine Sonnenbrille auf und geht hinein.

Wieder sagt der Türsteher: “Tut mir leid, Kumpel, keine Tiere erlaubt”.

Sagt der Chihuahua-Besitzer: “Sie scheinen nicht zu verstehen, dies ist mein Blindenhund”.

Der Türsteher fragt: “Ein Chihuahua??

“Ein Chihuahua???” fragt der Chihuahua-Besitzer.

“Wollen Sie mir erzählen, dass man mir einen Chihuahua gegeben hat?”

Verfasser: ©Unbekannt; Quelle: Internet. Sollte der Verfasser dies lesen und als sein Werk erkennen. So möge er sich bei mir melden!

 

GÜTIGER HIMMEL!

Einer der engagiertesten Allgemeinrichter war zudem auch sehr religiös (diese Kombination ist nicht so ungewöhnlich wie einige manchmal denken). Er dachte viel darüber nach, ob er seiner Lieblingsbeschäftigung auch nach seinem irdischen  Leben noch nachgehen könne. So suchte er eines Tages seinen Pfarrer auf und fragte ihn: “ Herr Pfarrer, ich frage mich, ob es im Himmel wohl auch Hundeausstellungen gibt. Da Sie ja mit dem Himmlischen Vater auf gutem Fuß stehen, könnten Sie das wohl für mich herausfinden? ” Der Pfarrer versprach, es zu versuchen und trug ihm auf, am nächsten Sonntag wieder nachzufragen. Als der Mann zu gegebener Zeit wiederkam sagte ihm der Pfarrer: Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für dich, mein Sohn. Die gute Nachricht ist, dass es in der Tat auch im Himmel Hundeausstellungen gibt. Die schlechte Nachricht ist, dass Du vorgesehen bist, am nächsten Sonntag die Ausstellung dort zu richten.

Verfasser: ©Unbekannt; Quelle: Internet. Sollte der Verfasser dies lesen und als sein Werk erkennen. So möge er sich bei mir melden!

Wie fotografiere ich meinen Welpen?

1.

 

Nehmen Sie einen neuen Film aus der Schachtel und laden Sie Ihre Kamera.    

2.

 

Nehmen Sie die Filmschachtel aus dem Maul des Welpen und werfen Sie sie in den Abfalleimer.    

  3.

 

Nehmen Sie den Welpen aus dem Abfalleimer und bürsten Sie ihm den Kaffeesud aus der Schnauze.

4.

 

Wählen Sie einen passenden Hintergrund für das Foto.    

5.

 

Montieren Sie die Kamera und machen Sie sie aufnahmebereit. 

6.

 

Suchen Sie Ihren Welpen und nehmen Sie ihm den schmutzigen Socken aus dem Maul.            

7.

 

Plazieren Sie den Welpen auf dem vorbereiteten Platz und gehen Sie zur Kamera. 

8.

 

Vergessen Sie den Platz und kriechen Sie Ihrem Welpen auf allen vieren nach.  

9.

 

Stellen Sie die Kamera mit einer Hand wieder ein und locken Sie Ihren Welpen mit einem Leckerbissen. 

10.

 

Holen Sie ein Taschentuch und reinigen Sie die Linse vom Nasenabdruck.       

11.

 

Nehmen Sie den Blitzwürfel aus dem Maul des Welpen und werfen Sie ihn weg (den Blitzwürfel).     

12.

 

Sperren Sie die Katze hinaus und behandeln Sie den Kratzer auf der Nase mit etwas Gel.    

13.

 

Stellen Sie den Aschenbecher und die Zeitschriften zurück auf den Couchtisch.   

14.

 

Versuchen Sie Ihrem Welpen einen interessierten Ausdruck zu entlocken, indem Sie ein Quietschpüppchen  über Ihren Kopf halten. 

15.

 

Rücken Sie Ihre Brille wieder zurecht und holen Sie die Kamera unter dem Sofa hervor. 

16.

 

Springen Sie rechtzeitig auf, nehmen Sie den Welpen am Nacken und sagen: Nein - das machst Du draußen!  

17.

 

Rufen Sie Ihren Ehepartner, um beim Aufräumen zu helfen.  

18.

 

Mixen Sie sich einen doppelten Martini.   

19.

 

Setzen Sie sich in einen bequemen Lehnstuhl und nehmen Sie sich vor, gleich morgen früh mit dem Welpen "Sitz-Platz" zu üben. 

Verfasser: ©Unbekannt; Quelle: Internet. Sollte der Verfasser dies lesen und als sein Werk erkennen. So möge er sich bei mir melden!

 

Der Hund beim Tierarzt

Da sieht man mal wieder auch Hunde haben eine eigene Meinung.

Fotograf: ©Unbekannt; Quelle Internet. Sollte der Besitzer dieses Foto als sein Werk erkennen. So möge er sich bei mir melden!

 

[Home] [News] [Geschichtliches] [Über uns] [Mutterstamm] [Zwinger] [Wurfplanung] [Verkäufe] [Kino] [Kontakt] [Links] [Humor ist wenn man trotzdem lacht] [Haftung/ Datenschutz] [Impressum]
Aktuelle Uhrzeit
Schulferien-aktuell.de

NetZähler